Beruf

Walter Sauermilch

Dipl.-Ing. Architekt
Sachverständiger für Bauschäden und Planung von Hochbau

Ausbildung

1954 Abitur, danach Studium der Physik an der Universität Mainz,
Studium der Architektur an der TU Graz mit Abschluß 1. Staatsprüfung,
danach TU Berlin mit Abschluß Dipl.-Ing. Fachrichtung Architektur 1964

Planungsschwerpunkte

Städtebauliche Planungen, umfangreicher Objektwohnungsbau (ca. 1.200 WE), Industrie- und Gewerbebau, Sanierung, Restaurierung und Neubau gehobenen Wohnungsbaus

Berufstätigkeit

1964 Gründung eines Architekturbüros in Norderstedt
ab 1968 in Pinneberg, Uetersen und Tornesch
ab 2011 in Elmshorn
Mitglied der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
Sachverständigentätigkeit

Zeitweilig Berater der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen der Investitionsbank SH, Berater des Referenten des Umweltministeriums für ökologisch orientiertes Bauen. Jurymitglied bei verschiedenen Architekten-Wettbewerben, Gutachten zur Infrastruktur der Lower Juba Valley Region in Westsomalia für GTZ. Zeitweilig Berater der Gemeinde Tangstedt zur Verbesserung der gesund-heitlichen und energetischen Belange der öffentlichen Gebäude. Langjähriger Berater der gemeinnützigen und mildtätigen Auguste-Victoria-Stiftung in Hamburg-Altona für den Neubau eines Alten- und Pflegeheims in gesundheitlicher und energetischer Hinsicht.

Beratung und bautechnische Begleitung eines großen Unternehmens zu arbeitsgesundheitlichen und ökologischen Belangen bei der Errichtung eines Neubaus in Hamburg. 1993 Vereidigung als Öffentlich Bestellter Sachverständiger für das Fachgebiet Planung von Hochbau durch die Arch.-und Ing.-Kammer SH. Zahlreiche Privat- und Gerichtsgutachten bei Baustreitigkeiten, Beratung zu Vertragsgestaltung und Schlichtung. Die öffentliche Bestellung ist inzwischen aus Altergründen ausgelaufen. Nach entsprechender Fortbildung bei der Arch.- und Ing.-Kammer SH energetischer Fachberater. Aufgrund langjähriger Erfahrung als Sachverständiger zusätzlicher Schwerpunkt Beurteilung von Bauschäden und Bauwerten.

Wettbewerbe

Ankauf Städtebaulicher Ideen-Wettbewerb Berlin-Tegel.
Ankauf Plakatwettbewerb BDA.
Zweiter Preis Rübekampschule Pinneberg.
Erster Preis Städtebauliche Untersuchung Wedel Tinsdaler Heideweg.
Zweiter Preis kirchliches Gemeindezentrum Halstenbek.
Erster Preis Jugendzentrum Tornesch
Berufsständische Aktivitäten

Von 1972 bis 1976 Vorsitzender des Vereins der Architekten und Ingenieure des Kreises Pinneberg, von 1974 bis 1976 Vorsitzender der Künstlergilde Kreis Pinneberg, langjähriges Vorstandsmitglied im Kreiskulturverband des Kreises Pinneberg. Gründer und langjähriges Vorstandsmitglied des gemeinnützigen kulturellen Vereins Remise in Pinneberg. Referent bei den Godesberger Gesprächen des BDA, Vorträge beim Deutschen Holzbautag in Hannover, bei der Jahrestagung der Architektenkammer NRW in Westerland und bei vielen anderen Organisationen. Engagement im Bundestag für die angemessene Änderung der HOAI. Langjähriger Berater im Auftrag der Arch.- und Ing.-Kammer SH im Klimaschutzbeirat der Stadt Elmshorn.

Fortbildung

Über die gesamte Zeit der beruflichen Tätigkeit kontinuierlicher Besuch vieler Fortbildungsveranstaltungen, z. B. des seit über 40 Jahren bestehenden Bauschädenforums in Rottach-Egern